Mag. phil. Raina Gielge arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald; sie kommt aus Wien, wo sie polnisch-deutsch bilingual aufwuchs und studierte von 2005-2010 Allgemeine und angewandte Sprachwissenschaft an der Universität Wien. Ihre Abschlussarbeit schrieb sie am Berlin Neuroimaging Center der Charité Berlin in der Forschungsgruppe Neurocognition of Language (NOLA) unter der Leitung von Prof. Dr. Isabell Wartenburger zum Thema „Lexical-semantic processing in bilingual children ‒ A cross-linguistic priming study“.